Moderne Computertechnologie im Dienste der Zahnerhaltung

CEREC steht für CEramic REConstruktion. Cerec ist ein Verfahren zur direkten Herstellung von gefrästen Keramik-Restaurationen, nach Kontruktion an einem Spezialcomputer. Das Besondere an dieser Methode ist, dass der Zahnarzt die Restauration direkt am Behandlungsstuhl (chairside) konstruieren und einsetzen kann, so dass eine 2. Behandlungssitzung oftmals entfällt.

Vorteile einer faszinierenden Technologie

Cerec nutzt die CAD/CAM-Technologie (Computer Aided Design/Computer Aided Manufacturing). Über eine hochpräzise SpezialKamera wird der beschliffene Zahn direkt im Patientenmund aufgenommen und digitalisiert. Er wird in 3D im Computer dargestellt. Nun kann der Zahnarzt mittels einer speziellen Software die Restauration (zum Beispiel Inlay, Onlay, Overlay, Teilkrone, Krone, Brücke) konstruieren und von einer speziellen Schleifeinheit aus einem kleinen Keramikblock fräßen lassen. Dieser Vorgang dauert etwa eine halbe Stunde. Anschließend kann die Restauration noch individualisiert werden, indem man sie mit speziellen Farben bemalt und einen Glanzbrand im Labor durchführt. Danach kann sie in den meisten Fällen direkt und in der gleichen Sitzung definitiv eingesetzt werden. Unangenehme Abformungen, die Herstellung eines Provisoriums und erneute Betäubungen können so vermieden werden.

Ablauf einer CEREC-Behandlung
1. Entfernung der erkrankten Zahnteile oder Füllungen. Vorbereitend für die Messaufnahme wird der Zahn gepudert.

2. Der optische Abdruckerfolgt mit einer kleinen Spezial-Mundkamera. Danach erfolgt die Konstruktion der Restaurationen (Inlays, Onlays, Kronen) am Computer.

3. Die Restauration wird in einer speziellen Schleifeinheit paßgenau aus einem Keramikblöckchen geschliffen.Danach wird sie im Mund angepasst.

4. Politur oder Glasurbrand im Labor sorgen für perfekte Oberflächen.und ästhetische Farbgestaltung.

5. Das perfekte Einkleben in den Zahn sichert extrem lange Haltbarkeit.